Covid-19 - Sollten Schwangere gegen das Coronavirus geimpft werden?

Schwangere Frau beim Impfen

Die Covid-19 Impfung ist derzeit ein heiß umstrittenes Thema in den Medien und dementsprechend kursieren mittlerweile unzählige subjektive Gerüchte und Empfehlungen. In einem Interview mit Vorarlberg LIVE erklärt Prim. DDr. Burghard Abendstein warum einer Impfung von Schwangeren nichts im Weg steht, und durchaus sogar empfehlenswert ist.

 

Ja, Schwangere sollten geimpft werden!

Nach dem aktuellen Wissenstand, mit über 200.000 wissenschaftlichen Arbeiten seit Beginn 2020, können wir heute jegliche Gerüche entkräften, die von einer Impfung abraten. Aktuelle Studien zu einer Covid-19 Impfung von Schwangeren mit mRNA Impfstoffen zeigen, dass der Impfstoff nicht nur für Schwangere, sondern ebenso für das ungeborene Kind ungefährlich ist. Bei einer Impfung während der Schwangerschaft gehen die Antikörper auf das ungeborene Kind über und schützt das Kind auch über die Schwangerschaft hinaus.

Wir können daher eine Covid-19 Impfung nur empfehlen. Mit Rückblick auf das letzte Jahr lässt sich zudem erkennen, dass Schwangere einen schwereren Verlauf einer Covid-19 Erkrankung durchlaufen als nicht Schwangere. Wenn nicht schwangere Frauen an Covid-19 erkranken, dann erleben ca. 5% einen schwerwiegenden Verlauf, der mitunter auf die Intensivstation hinauslaufen kann. 

Schwangere erleben mit 15% einen schwerwiegenden Verlauf. Das Risiko eines schwerwiegenden Verlaufes sind also dreimal so hoch. Es ist uns daher ein Anliegen Sie ausreichend zu informieren, um Sie und Ihr Kind zu schützen.

Verfallen Sie jedoch nicht in Panik, sollten Sie noch nicht geimpft sein. Es gibt durchaus für schwangere nutzbare Medikamente zur Behandlung von Covid-19, solange diesen auf gesicherten klinischen Boden verabreicht werden. Um jedoch das Risiko eines schwerwiegenden Verlaufes zu verringern, empfehlen wir eine Impfung ab dem 2. Trimester bzw. ab der 13 Schwangerschaftswoche. Insbesondere, bei Erkrankungen wie Bluthochdruck, Übergewicht, Erkrankungen der Herzkranzgefäße, etc.

Impfung und Unfruchtbarkeit

Zu guter Letzt möchten wir noch ein weiteres Gerücht außer Kraft setzten. Eine Impfung kann aus fachlicher Sicht gesehen in keinster Weise zu einer Unfruchtbarkeit führen. Bis dato gibt es keinerlei Fachliteratur, die im Entferntesten eine Unfruchtbarkeit bei einer Impfung beschreiben. Im Gegenteil empfehlen wir Frauen mit Kinderwunsch eine Impfung, um bei Eintreten der Schwangerschaft ausreichend geschützt zu sein.

Das Interview mit Vorarlberg LIVE

Das Interview mit Prim. DDr. Burghard Abendstein finden Sie ab Minute 24 zum nachhören.